Sicherheitskonzept für das Public Viewing im Friedrichspark

Sicherheitskonzept für das Public Viewing im Friedrichspark

Ein altes Eisstadion wurde zum Austragungsort für das größte überdachte Public Viewing der Region.

Vor vielen Jahren war der Friedrichspark in Mannheim der Heimspielort der Adler Mannheim. Bereits seit 2005 wird nun aber im Friedrichspark im Herzen Mannheims kein Eishockey mehr gespielt.
Inzwischen dient das Stadion als Inlinehockey-Stadion und fasst statt der 11.000 Zuschauer von früher regulär nur noch ca. 2.500 Personen.

Da für das Public Viewing die Kapazität deutlich erhöht werden sollte und daher neben den Sitzflächen auch die Stehplätze sowie der Innenraum genutzt werden musste, wurde ein umfassendes Sicherheitskonzept angefertigt.

Dazu gehörte ein maßstabsgetreuer Gebäude- und Geländeplan, mehrere Vor-Ort-Begehungen mit dem Veranstalter und den Behörden sowie ein Brandschutzkonzept für die Feuerwehr Mannheim.

Die WM war sportlich leider ein Desaster, die Veranstaltung in der tollen Location jedoch nicht.

Sicherheitskonzept Church Night Speyer

Sicherheitskonzept Church Night Speyer

Die vergleichsweise kleine Veranstaltung in der Gedächtniskirche Speyer beschäftigte uns mit vielen kleinen Hürden.

Wie vermeidet man Schäden in der historischen Kirche, wohin mit den Kirchenbänken und wie ist das eigentlich mit der Versammlungsstättenverordnung in Kirchen?
Neben dem Antrag zur Umnutzung des Gebäudes war auch ein Sicherheitskonzept notwendig.

Zum Glück konnten wir dem Veranstalter mit Rat und Tat zur Seite stehen und so schallte um 23 Uhr „Highway to hell“ durchs Gotteshaus.